Die Show

The Show goes on

Projiziert und potenziert

Stellen Sie sich vor: ein Sticker in 4 mal sechs Zentimeter, auf 4 mal 6 Meter aufgeblasen! Die winzigen Details von Eyepollution überlebensgroß in die Stadt hineinprojiziert! Da werden versteckte Statements plötzlich zum Manifest, unscheinbare Botschaften, die normalerweise an einem vorbeirauschen, zu einer Offenbarung, super kleine Bilder, die im urbanen Dschungel untergehen, wachsen zu Monumenten, Calibri 6 Punkt verwandelt sich auf einmal in einen Giganten an der Hauswand.

Vor Ort präsentiert

Zentral für die Präsentation von Eyepollution ist die Projektion. Eine Auswahl von 1500 bis 3000 Aufklebern, Klein-Graffiti, Street-Art en miniature, vom Close-up auf 4 mal 6 Meter vergrößert. Je kleiner die Wand, die zur Verfügung steht, desto komprimierter die Projektion. Zur Ausstellung im öffentlichen Raum gehört ein Flyer, der den Zuschauern Eyepollution erläutert, ihre subjektive Rolle bewusst macht: Flaneure auf einem Spaziergang durch die Stadt. Fotos und Texte ergänzen das visuelle Erlebnis, fächern Vielfalt und Dimension von Eyepollution auf. Die ganze Show dauert so lange wie ein Fußballspiel oder ein Film im Kino und beginnt danach – in Endlosschleife – immer wieder von vorne. Ohne dass der Blick des Flaneur in Langeweile erlischt!

Variabel und flexibel

Eyepollution ist flexibel: in Umfang, Präsentation, unabhängig vom Ort, überall wiederholbar. Die Projektion funktioniert draußen und drinnen, im Zimmer, Saal, Foyer, in einem Raum mit geeigneter Wand, an einem geeigneten Platz in der Stadt, in einer Straße, an Gebäuden. Je heller und größer die Situation vor Ort, desto mehr Licht wirft der Projektor an die Wand. Eyepollution ist variabel, modifizierbar, inklusive Ausstellung auf Papier oder Leinwand. Flyer (DIN A5 4/4) nicht vergessen, um die Flaneure zu begleiten – und fertig ist die Roadshow! Unterhaltsam, informativ, eine Performance des öffentlichen Raums im öffentlichen Raum: ein Riesenerlebnis!