Augenmüll

Augenmüll

Eyepollution übersetzt heißt es Augenmüll, könnte irgendwas zwischen Verschmutzung und Schädigung des menschlichen Sehorgans bedeuten. Das Urban Dictionary definiert Eyepollution so: „In simple english that is ugly“. Klar, der ironische Unterton schwingt unüberhörbar mit. Eyepollution ist dennoch ernst gemeint, dokumentiert einen Ausschnitt des öffentlichen Raums, wenn auch ziemlich vergänglich alles. Die Methode ist fotografisch, der Fokus spezifisch: Extremer Close-up leuchtet winzigste Details aus, die morgen schon wieder verschwunden sind, spitzt Kleinigkeiten zu, holt Petitessen ans Licht. Und bringt deren ganze Schönheit auf diese Weise groß raus. Stellen Sie sich doch einmal das vor: Eyepollution in vier mal fünf Meter überlebensgroß auf eine Hauswand projiziert!